homepage_header_sommer_13.jpg

Auswinterung das mobile Grün kommt aus dem Lager

Interessiert lauschten die Teilnehmer am Samstag, dem 6.4.19 dem Vortrag von Gärtnermeister Markus Luger. Im April und Mai dürfen Kübelpflanzen ihr Winterquartier verlassen und auf Balkon und Terrasse umziehen. Nach ihrem Winterschlaf heißt es "Ab ins Freie".

Kübelpflanzen bekommen einen regelrechten Schock, wenn sie vom Keller gleich in die pralle Sonne kommen. Stellen Sie die Kübel bei bewölktem Wetter raus oder gönnen Sie Ihren Pflanzen in den ersten paar Tagen einen Schattenplatz. Nach einigen Tagen dürfen sie dann an ihren endgültigen Platz. Weiters erklärte Markus das richtige Umtopfen und Schneiden.

Ein Dankeschön an Markus Luger, der den Kursteilnehmern wieder viele Tipps und Infos geben konnte.

Neue Astsäge und Giraffenschere zum Verleih

Wir haben eine Giraffenschere und Astsäge mit Teleskopstiel angeschafft.
Unsere Mitglieder können diese beim Obmann für Geräte Herbert Schmidle Tel. 0664 73842333 gegen einen Unkostenbeitrag von 5 Euro für 1/2 Tag und 10 Euro für 1 Tag ausleihen.

 

Winterschnittkurs, Beeren- und Rebenschnitt

Bei wunderschönem Wetter  konnte Baumwärter Nikolaus Peer und Baumwärterin Susanne Friedrich eine große Anzahl an interessierten Kursteilnehmern begrüßen.  Zuerst erklärte Nikolaus auf was beim Winterschnitt besonders geachtet werden muss. Viele Fragen wurden schon beantwortet, bevor geschnitten wurde.  Anschließend ging es zur Praxis über. Es wurde erklärt wie ein Spindelbaum richtig gepflanzt wird. Beim Schnitt von Spindelbäumen, Säulenbäumen und Hochstämmen wurden die Wuchsgesetze und Schnittmaßnahmen erklärt, die Teilnehmer durften auch unter Anleitung von Nikolaus selber schneiden.

Am Nachmittag wurde im Pfarrgarten der Beeren- und Rebenschnitt durchgeführt. Den Teilnehmern wurde wieder viel Wissenswertes vermittelt. Durch diese Pflegearbeit ist wieder eine gute, ausgiebige Ernte zu erwarten. Vielen Dank den beiden Kursleitern für den informativen Kurs.

Obstwarndienst neu

Der Obstteil ist unter dem Link http:/obstwarndienst.lko.at zu erreichen. Klickt man dann oben in der Mitte auf das Wort Österreich, kann man die Seite des jeweiligen Bundeslandes aussuchen. Je nach Bundesland und Warndienstaktivitäten finden sich hier unterschiedliche Inhalte. Dies ist ein Service der Landwirtschaftskammern Österreichs.

Quelle:
Zeitschrift: Der Baumwärter

Neues Pflanzenschutzmittelregister ist online

Wer wissen will, welche Pflanzenschutzmittel gegen welches Problem an welcher Pflanze auf welche Art verwendet werden dürfen, hat die Möglichkeit, dies über das Online-Register des Bundesamtes für Ernährungssicherheit zu erfahren. Das Register gibt es grundsätzlich schon seit vielen Jahren. Es ist nahezu tagaktuell. Hier der Link zum neuen Online-Verzeichnis: http://psmregister.baes.gv.at

Quelle:

Zeitschrift Der Baumwärter, DI (FH) Ulrich Höfert, Landwirtschaftskammer Vorarlberg

 

Praktische Studie über das „Knicken von Jung - Trieben“- „Nobi’s Knick“

Diese praktische Studie beweist,

dass steil nach oben wachsende Jungtriebe, die sich im ersten Jahr zu starken, langen Trieben entwickeln, durch das Knicken im Jugendstadium zu Fruchtholzpartien umwandeln lassen. Diese Fruchtholzpartien produzieren Obst und bleiben ruhig. 

Bei stärker wachsenden Bäumen gibt es immer wieder steil und stark wachsende Jungtriebe, die herausgeschnitten bzw. herausgerissen werden. Da bietet Nobi’s Knick die Möglichkeit, statt diese Jungtriebe zu entfernen, sie in Fruchtholz umzuwandeln.

von Norbert Carotta Nüziders

 

Brotbackkurs mit Sigrid

Am Samstag, 17. November fand in der Küche der Mittelschule Nüziders der Brotbackkurs mit Sigrid Gasser statt.

Sigrid erklärte uns zuerst einige Grundbegriffe der Brotteigzubereitung. Unter neugierigen Blicken bereitete Sie verschiedene Arten von Broten wie Bürli, Dinkel-Kartoffelbrot, Buttermilchbrot, Baguette und Focaccia zu. Zu Mittag gabe es köstliche Pizza und Burger, natürlich mit frisch zubereiteten Pizzaböden und Burgerbrötchen. Wir bekamen eine tolle Rezeptmappe mit vielen zusätzlichen Tipps und Sigrid hatte für jeden noch je einen Weizen- und Roggen Sauerteig für zu Hause. Unter www.laendlekitchen.at kann man Sigrids Blogg ansehen. Wir bedanken uns herzlich bei Brigitte Fuchs für die spitzen Organisation, bei der Mittelschule sowie der Gemeinde Nüziders für die Benützung der Schulküche und bei Irmi für Ihre Mithilfe sowie besonders bei Sigrid Gasser für den tollen, informativen Kochkurs.

Nussbaumschnitt und Beerenpflege

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, den 17.11.2018 am  Nachmittag im Pfarrgarten der Schnittkurs statt.

Baumwärter Nikolaus Peer brachte zuerst den interessierten Teilnehmern die Grundlagen des Nussbaumschnittes näher. Dann erklärte er die Sicherung am Baum sowie die Verwendung der richtigen Geräte. Anschließend wurde der Baum geschnitten und alle Fragen zum Nussbaumschnitt beantwortet. Baumwärterin Susanne Friedrich stand den Teilnehmern für alles Wissenswerte bezüglich Beerenschnitt im Herbst zur Verfügung. Sie ging auf die verschieden Sorten ein, schnitt Brombeeren, Johannisbeer Sträucher, Heidelbeeren, Himbeeren sowie den Holderbaum. Vielen Dank den beiden Experten für den lehrreichen Nachmittag.

Das mobile Grün kommt ins Lager

Am 20.10. trafen sich interessierte Gartenfreunde um von Gärtner Markus Luger mehr zum Thema Kübelpflanzen richtig überwintern zu erfahren. Mit den ersten Frösten endet die Freiluftsaison für Kübelpflanzen. Im geeigneten, im Idealfall hellen und kühlen Winterquartier (Gewächshaus, Wintergarten) oder in unbeheizten Kellerräumen, Garagen oder Treppenhäusern bei Temperaturen zw. 5-10°C gilt es die Pflanzen mit der richtigen Pflege unbeschadet durch den Winter zu bringen. Es muss gewährleistet sein, dass das Thermometer nicht unter die Null-Grad-Grenze sinkt. Es gibt aber auch Pflanzenexemplare, die entsprechend geschützt direkt im Garten überwintern können, dazu gehören zum Beispiel Koniferen, Buchsbaum, Bambus oder Kirschlorbeer. Besonders wichtig ist dabei allerdings der Schutz der frostempfindlichen Wurzeln. Gut ist es, die Pflanzkübel von unten gegen die Bodenkälte zu isolieren. Wenn die Pflanzen eng zusammengerückt und dicht an die Hauswand gestellt werden, sind sie der Witterung weniger ausgesetzt und dadurch besser geschützt. Eine Reisig-Abdeckung schützt zusätzlich vor Frost. Immergrüne Arten wie Oleander, Lorbeer und Zitrusarten tragen ihre Blätter auch im Winter. Diese sollten auch während der Winterruhe nicht zu dunkel stehen. Sind die Temperaturen zu hoch, führt das zu einem Austreiben und die Pflanzen bilden lange dünne Triebe mit kleinen Blättern. Laub abwerfende Kübelpflanzen wie Engelstrompete und Fuchsie kann man in stockdunklen Räumen überwintern, wenn die Temperaturen so niedrig sind, dass die Pflanzen nicht vorzeitig austreiben. Wichtig ist auch immer eine ausreichende Belüftung. Vor dem Einwintern müssen die Pflanzen auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Im Winterquartier werden die Pflanzen keinesfalls gedüngt und nur sehr sparsam gegossen. Wir hoffen, dass wir alle Kübelpflanzen mit den richtigen Pflegetipps von Markus unbeschadet durch die kalte Jahreszeit bringen.