homepage_header_frhling_15.jpg

Kübelpflanzen einwintern

Am 18.10. trafen sich interessierte Gartenfreunde um von Gärtnermeister Markus Luger mehr zum Thema Kübelpflanzen richtig überwintern zu erfahren. Mit den ersten Frösten endet die Freiluftsaison für Kübelpflanzen. Im geeigneten, im Idealfall hellen und kühlen Winterquartier (Gewächshaus, Wintergarten) oder in unbeheizten Kellerräumen, Garagen oder Treppenhäusern bei Temperaturen zw. 5-10°C gilt es die Pflanzen mit der richtigen Pflege unbeschadet durch den Winter zu bringen. Es muss gewährleistet sein, dass das Thermometer nicht unter die Null-Grad-Grenze sinkt. Es gibt aber auch Pflanzenexemplare, die entsprechend geschützt direkt im Garten überwintern können, dazu gehören zum Beispiel Koniferen, Buchsbaum, Bambus oder Kirschlorbeer. Besonders wichtig ist dabei allerdings der Schutz der frostempfindlichen Wurzeln. Gut ist es, die Pflanzkübel von unten gegen die Bodenkälte zu isolieren. Wenn die Pflanzen eng zusammengerückt und dicht an die Hauswand gestellt werden, sind sie der Witterung weniger ausgesetzt und dadurch besser geschützt. Eine Reisig-Abdeckung schützt zusätzlich vor Frost.

alt

Immergrüne Arten wie Oleander, Lorbeer und Zitrusarten tragen ihre Blätter auch im Winter. Diese sollten auch während der Winterruhe nicht zu dunkel stehen. Sind die Temperaturen zu hoch, führt das zu einem Austreiben und die Pflanzen bilden lange dünne Triebe mit kleinen Blättern. Laub abwerfende Kübelpflanzen wie Engelstrompete und Fuchsie kann man in stockdunklen Räumen überwintern, wenn die Temperaturen so niedrig sind, dass die Pflanzen nicht vorzeitig austreiben. Wichtig ist auch immer eine ausreichende Belüftung. Vor dem Einwintern müssen die Pflanzen auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Im Winterquartier werden die Pflanzen keinesfalls gedüngt und nur sehr sparsam gegossen. Wir hoffen, dass wir alle Kübelpflanzen mit den richtigen Pflegetipps von Markus unbeschadet durch die kalte Jahreszeit bringen.


 

Der Saft ischt aber guat!

Der Obst- und Gartenbauverein Nüziders mostete mit dem Kindergarten.

Kindergaten-mosten

Der OGV-Nüziders bemüht sich sehr um die Kinder und Schüler. Wir wollen die Kinder auf spielerische Art darauf hinweisen, woher Lebensmittel kommen und wie sie erzeugt werden.

Um mit den Kindern einen guten Most aus Birnen und Äpfel zu erzeugen, haben wir in Hans Burtschers Bünd, direkt neben dem Kindergarten, gemeinsam das Obst aufgelesen und zum Kindergarten getragen.

Nacheinander haben wir mit den Kindergartengruppen Villa-Kunterbunt, Flohzirkus und Knickerbockerbande das Obst gewaschen, Faules ausgeschnitten, gemahlen und anschließend gepreßt. Beim Pressen rann dann der Saft an der Presse herunter und die Sofia, die Melanie, der Peter und alle anderen stellten ihren Becher unter die Presse und tranken den frischen, süßen Saft direkt ab Presse.

Noch einige Liter des süßen Saftes ließen wir im Kindergarten für die Erntedankfeier die in derselben Woche gefeiert wurde.

Für uns vom OGV-Nüziders war es ein schöner Vormittag bei herrlichem Herbstwetter. Als wir uns verabschiedeten, sangen wir mit den Kindern noch mehrere schöne Lieder.

Schö isch as gsi 

Kürbis–Schulprojekt geht in die nächste Runde

Schönes Wetter, riesige Kürbisse, jedoch kalte Temperaturen erwarteten die Schüler der 2b und 2c Klasse der VS Nüziders im Garten von Franz und Marianne Meyer. Die Kinder staunten nicht schlecht über die Größe der Kürbisse, die im Frühjahr von den Schülern gesät und bald geerntet werden können.

alt

Die Buben maßen ihre Kräfte beim Hochheben und Franz führte die Kinder anschließend noch durch seinen Garten, wo Raupen entdeckt und Kapuzinerkresse probiert werden konnte. Bei Schnittlauch- und Marmeladenbroten sowie gemeinsam gepresstem Süßmost klang der Vormittag aus. Vielen Dank an die Lehrpersonen (Jutta Schaffenrath und Ulrike Kautz) sowie an Direktorin Gerda Morre, die dieses Projekt ermöglichen und natürlich an Projektleiter Franz Meyer mit Gattin Marianne und die Helferinnen Marika Harich und Michaela Bitschnau, die alles toll vorbereitet haben. Nach der Ernte steht das Schnitzen der Kürbisse an, sowie eine Lesung in der Bücherei bei Kürbissuppe. 

 

Garta-Tratsch 2014

Am Donnerstag, 26. Juni kamen zahlreiche, interessierte Gartenfans zu Familie Dornstetter um am diesjährigen OGV-Garta-Tratsch teilzunehmen.

alt

Ing. Harald Rammel, Gartenabteilung der Vbg. Landwirtschaftskammer, hielt einen abwechslungsreichen Vortrag im wunderschönen Garten von Ruth und Pierre. Er ging auf Schädlinge und Nützlinge ein, sprach über das Düngen sowie die Wichtigkeit einer richtigen Kompostierung und vieles mehr. Ruth zeigte ihre vielfältige Kakteensammlung und anschließend wurden alle Gäste noch zu einer Jause eingeladen. Vielen Dank an Ruth und Pierre für die Einladung in euren tollen Garten und die Verpflegung. Die Gartenfreunde konnten wieder viele Anregungen mit nach Hause nehmen.

Schulprojekt Kürbis Fortsetzung

Am Montag, 16. Juni wurde das Kürbisprojekt der 1b und 1c Klasse der VS Nüziders fortgesetzt.

alt

Bei wunderschönem Wetter wurdendie etwa 10 cm großen Trieblinge, die in der Schulklasse vorgezogen wurden, von den Kindern im Kürbisacker von Franz und Marianne ausgesetzt. Franz Meyer, Projektleiter, erklärte wie sie richtig eingepflanzt und natürlich gleich gegossen werden müssen. Im Anschluß bekamen die Kinder noch eine kleine Jause. Beim nächsten Mal muss im Acker gehackt und gejätet werden. Die Kinder sind schon gespannt wie groß die Pflanzen beim nächsten Mal sein werden. Vielen Dank an die Lehrpersonen (Jutta Schaffenrath und Ulrike Kautz) sowie an Direktorin Gerda Morre, die dieses Projekt ermöglichen.

Obstgartenbegehung

Der OGV Nüziders hielt seine diesjährige Obstgartenbegehung im Pfarrgarten ab.

alt

Kursleiter Norbert Carotta führte durch den Pfarrgarten Nüziders. Er zeigte, wie gerade jetzt die Triebspitzen pinziert werden. Beim Pinzieren werden die Triebspitzen mit dem Fingernagel abgezwickt und die Konkurrenztriebe entfernt. Dadurch wird in der Pflanze ein kurzzeitiger Wachstumsstopp hervorgerufen. Die Pflanze macht dadurch kürzere Triebe, wird zum Ansetzen von Blütenknospen anregt und der Baum bleibt ruhig.

Im Anschluss ging er auf das Ausdünnen ein. Dabei werden verletzte, kranke, angefressene Früchte, sowie ein zuviel an Früchten pro Trieb entfernt. Das Ausdünnen fördert ausgeglichenere, schönere Ernten. Ausdünnen unterstützt das physiologische Gleichgewicht des Baumes. Was gerade bei den Beeren zu tun ist und welche Pflegearbeiten durchzuführen sind, zeigte Norbert Carotta den zahlreich erschienen Gartenfreunden.

Riebelfest: Vom Maiskorn zum Riebel

Am Freitag, den 16. Mai lud der OGV und die teilnehmenden Klassen zur Endveranstaltung des Schulprojekts.
 
alt
 
Zum Auftakt des Riebelfestes der 2c und 3a Klasse begrüßten die stolzen Schüler die sehr zahlreich erschienenen Festgäste, darunter Bürgermeister Peter Neier, Direktorin Gerda Morre, Renate Moosbrugger (Jugendbeauftragte des Landesverbandes OGV) sowie Thomas Müller (Russmedia) mit fröhlichen Liedern und Gedichten. Norbert Carotta stellte den OGV Nüziders vor und freute sich sehr über das rege Interesse. Anschließend erzählte der Initiator und Projektleiter Franz Meyer vom Riebelprojekt: von der Aussaat bis zur Ernte. Der Höhepunkt der Veranstaltung war das Riebel-Lied von Markus Linder sowie die anschließende Riebelverköstigung mit Apfelmus. Der OGV bedankt sich herzlich bei den Schülern und Lehrpersonen Müller Patrizia und Karin Bachmann für die gelungene Gestaltung des Riebelfestes sowie Direktorin Gerda Morre, Marianne Meyer (Riebelköchin) und Franz Meyer, ohne die dieses Fest nicht möglich gewesen wäre.

 

Rhabarber-Blumenschale/Vogeltränke

Am Samstag, den 10. Mai wurden im Nüziger Forsthaus aus Beton Schalen/Vogeltränken mit Rhabarberdeko hergestellt.

alt

 

Sehr viele, gut gelaunte Freunde von Selbstgemachtem fertigten unter der Leitung von Floristin Marianne Ritter aus Beton Schalen an, die die Gärten der Teilnehmer verschönern. Große, kleine, herzförmige sowie bunte Schalen sowie auch Trittsteine mit Rhabarberdeko wurden mit viel Freude und Engagement der Gartenfreunde selbst gemacht.

 

Schulprojekt Kürbis

Am Freitag, 09. Mai startete das Schulprojekt Kürbis in der 1b und 1c Klasse der VS Nüziders.

alt

Der OGV Nüziders initierte das Schulprojekt Kürbis: vom Kürbiskern setzen bis zum Schnitzen der Kürbisse. Norbert Carotta begrüßte die Kinder und berichtete über Erfahrungen aus seinem Nutz- und Ziergarten. Die Kinder der 1b und 1c hörten ausmerksam zu , als Meyer Franz (Leiter des Projekts) anschließend erklärte, wie die Kürbiskerne gepflanzt werden. Jeder durfte seinen eigenen Kürbiskern einsetzten.

alt

Jetzt müssen die frisch geplanzten Töpfchen im Pflanzkasten in der Klasse betreut werden, damit die Trieblinge ca. 10 cm groß werden und ausgesetzt werden können. Vielen Dank an die Lehrpersonen (Jutta Schaffenrath und Ulrike Kautz) sowie an Direktorin Gerda Morre, die dieses Projekt ermöglichen.