homepage_header_sommer_11.jpg

Schulprojekt Kürbis Fortsetzung

Am Montag, 16. Juni wurde das Kürbisprojekt der 1b und 1c Klasse der VS Nüziders fortgesetzt.

alt

Bei wunderschönem Wetter wurdendie etwa 10 cm großen Trieblinge, die in der Schulklasse vorgezogen wurden, von den Kindern im Kürbisacker von Franz und Marianne ausgesetzt. Franz Meyer, Projektleiter, erklärte wie sie richtig eingepflanzt und natürlich gleich gegossen werden müssen. Im Anschluß bekamen die Kinder noch eine kleine Jause. Beim nächsten Mal muss im Acker gehackt und gejätet werden. Die Kinder sind schon gespannt wie groß die Pflanzen beim nächsten Mal sein werden. Vielen Dank an die Lehrpersonen (Jutta Schaffenrath und Ulrike Kautz) sowie an Direktorin Gerda Morre, die dieses Projekt ermöglichen.

Obstgartenbegehung

Der OGV Nüziders hielt seine diesjährige Obstgartenbegehung im Pfarrgarten ab.

alt

Kursleiter Norbert Carotta führte durch den Pfarrgarten Nüziders. Er zeigte, wie gerade jetzt die Triebspitzen pinziert werden. Beim Pinzieren werden die Triebspitzen mit dem Fingernagel abgezwickt und die Konkurrenztriebe entfernt. Dadurch wird in der Pflanze ein kurzzeitiger Wachstumsstopp hervorgerufen. Die Pflanze macht dadurch kürzere Triebe, wird zum Ansetzen von Blütenknospen anregt und der Baum bleibt ruhig.

Im Anschluss ging er auf das Ausdünnen ein. Dabei werden verletzte, kranke, angefressene Früchte, sowie ein zuviel an Früchten pro Trieb entfernt. Das Ausdünnen fördert ausgeglichenere, schönere Ernten. Ausdünnen unterstützt das physiologische Gleichgewicht des Baumes. Was gerade bei den Beeren zu tun ist und welche Pflegearbeiten durchzuführen sind, zeigte Norbert Carotta den zahlreich erschienen Gartenfreunden.

Riebelfest: Vom Maiskorn zum Riebel

Am Freitag, den 16. Mai lud der OGV und die teilnehmenden Klassen zur Endveranstaltung des Schulprojekts.
 
alt
 
Zum Auftakt des Riebelfestes der 2c und 3a Klasse begrüßten die stolzen Schüler die sehr zahlreich erschienenen Festgäste, darunter Bürgermeister Peter Neier, Direktorin Gerda Morre, Renate Moosbrugger (Jugendbeauftragte des Landesverbandes OGV) sowie Thomas Müller (Russmedia) mit fröhlichen Liedern und Gedichten. Norbert Carotta stellte den OGV Nüziders vor und freute sich sehr über das rege Interesse. Anschließend erzählte der Initiator und Projektleiter Franz Meyer vom Riebelprojekt: von der Aussaat bis zur Ernte. Der Höhepunkt der Veranstaltung war das Riebel-Lied von Markus Linder sowie die anschließende Riebelverköstigung mit Apfelmus. Der OGV bedankt sich herzlich bei den Schülern und Lehrpersonen Müller Patrizia und Karin Bachmann für die gelungene Gestaltung des Riebelfestes sowie Direktorin Gerda Morre, Marianne Meyer (Riebelköchin) und Franz Meyer, ohne die dieses Fest nicht möglich gewesen wäre.

 

Rhabarber-Blumenschale/Vogeltränke

Am Samstag, den 10. Mai wurden im Nüziger Forsthaus aus Beton Schalen/Vogeltränken mit Rhabarberdeko hergestellt.

alt

 

Sehr viele, gut gelaunte Freunde von Selbstgemachtem fertigten unter der Leitung von Floristin Marianne Ritter aus Beton Schalen an, die die Gärten der Teilnehmer verschönern. Große, kleine, herzförmige sowie bunte Schalen sowie auch Trittsteine mit Rhabarberdeko wurden mit viel Freude und Engagement der Gartenfreunde selbst gemacht.

 

Schulprojekt Kürbis

Am Freitag, 09. Mai startete das Schulprojekt Kürbis in der 1b und 1c Klasse der VS Nüziders.

alt

Der OGV Nüziders initierte das Schulprojekt Kürbis: vom Kürbiskern setzen bis zum Schnitzen der Kürbisse. Norbert Carotta begrüßte die Kinder und berichtete über Erfahrungen aus seinem Nutz- und Ziergarten. Die Kinder der 1b und 1c hörten ausmerksam zu , als Meyer Franz (Leiter des Projekts) anschließend erklärte, wie die Kürbiskerne gepflanzt werden. Jeder durfte seinen eigenen Kürbiskern einsetzten.

alt

Jetzt müssen die frisch geplanzten Töpfchen im Pflanzkasten in der Klasse betreut werden, damit die Trieblinge ca. 10 cm groß werden und ausgesetzt werden können. Vielen Dank an die Lehrpersonen (Jutta Schaffenrath und Ulrike Kautz) sowie an Direktorin Gerda Morre, die dieses Projekt ermöglichen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2014

Der OGV Nüziders lud am 03. April im Seminarraum der Gemeinde zur diesjährigen JHV ein.

Obmann Norbert Carotta konnte zahlreiche Mitglieder, Altbürgermeister Armin Spalt, Pfarrer Mag. Karl Bleiberschnig, Hugo Haslwanter vom Bienenzuchtverein, Anton Dressel von der Brennereigenossenschaft, Brigitte Burtscher vom Tourismusverein und den Gebietsvertreter Franz Meyer sowie Vertreter befreundeter OGV Vereine begrüßen.

Anschließend wurden die Funktionäre um Ihre Berichte gebeten. Im Rahmen des Tätigkeitsberichtes konnte Obmann Norbert Carotta auf eine erfolgreiche Veranstaltungsserie im vergangenen Jahr zurückblicken. Er stellte auch das heurige, abwechslungsreiche Programm vor. http://www.ogv-nueziders.at/index.php/termininfo

 

alt

Dann stand die Wahl des Vereinsausschusses sowie der Kontrolle auf dem Programm. Norbert Carotta erklärte sich bereit eine weitere Funktionsperiode als Obmann zur Verfügung zu stehen und wurde einstimmig gewählt. Die anderen Ausschussmitglieder setzen sich wie folgt zusammen: Obmann-Stellvertreter: Franz Meyer, Kassier: Pierre Dornstetter, Schriftführerin: Elfriede Linder-Tonninger, Homepage/Presse: Monika Zimmermann sowie die Beiräte Michaela Bitschnau, Marika Harich, Markus Luger sowie Herbert Schmidle. Auch zwei neue Kassaprüfer wurden einstimmig gewählt. Anschließend bedankte sich Norbert herzlich mit einem Präsent bei der ausscheidenden Schriftführerin Bernadette Frainer, die 21 Jahre diese Tätigkeit innehatte und mit Bravour meisterte. Norbert begrüßte Elfriede Linder-Tonninger und Michaela Bitschnau im Ausschuss und bedankte sich für die Mitarbeit.

alt

 

Referent Fritz Winsauer vom OGV Thüringen hielt anschließend einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Walgauer Orchideen und Naturjuwele".

Frühjahrsschnitt im Garten

Am Samstag, dem 5. April fand im Garten der Familie Wittwer der Frühjahrsschnittkurs geleitet von Markus Luger statt.

Viele Gartenfreunde waren der Einladung des OGV Nüziders gefolgt und interessiert lauschten sie dem Vortrag von Gärtnermeister Markus Luger.

 

alt

 

Zuerst stellte Markus Luger das richtige Werkzeug vor und informierte über die Desinfektion dieser Geräte (Feuerbrand) sowie die Schnittarten (Erziehungsschnitt, Erhaltungsschnitt). Es sollte immer nach der Blüte geschnitten und dabei vergreistes und altes Gehölz bodennahe entfernt werden, um jüngere Bodentriebe im Wachstum zu stärken. Alte Blütenstiele sollten entfernt werden sowie die Rosen auf Schädlinge untersucht werden um ein gesundes Wachstum zu fördern.

Ein Dankeschön an Markus Luger , der den Kursteilnehmern wieder viele Tipps und Infos geben konnte. Ein weiterer Dank gilt der Familie Wittwer, die für diesen Schnittkurs ihren Garten zur Verfügung gestellt hat.

Kurs Bäume selbst herstellen

Am Montag 10. März trafen sich zahlreiche Interessierte zum Theoriekurs Bäume veredeln, gehalten von Norbert Carotta. Dabei wurde erklärt, dass bei der Veredelung zwei Teile von verschiedenen Pflanzen so miteinander verbunden werden, dass sie zu einer einzigen Pflanze zusammenwachsen sollen. Die Grundlagen der Veredelung wurden dabei erörtert (Schnitt, Sorten, Pflege, Pflanzung).

alt

 

Am Samstag dem 15. März wurde die Theorie im Gerätehaus des OGV dann gleich in die Praxis umgesetzt. Den Teilnehmern wurde durch Hr. Carotta und Hr. Madlener gezeigt, wie aus einer Unterlage und einem Apfeledelreiser der Sorten Rubinette, Topas und Boskoop ein Baum veredelt wird. Die Spindelbuschbäume konnten anschließend gleich mit nach Hause genommen werden. 

 

Winterschnittkurs 2014

Strahlender Sonnenschein beim Winterschnittkurs 2014. 

Der gut besuchte Winterschnittkurs wurde am Vormittag im Pfarrgarten und am Nachmittag bei Fam. Bertram Frei durchgeführt. Viele Interessierte waren zur Veranstaltung des OGV Nüziders am 22. Februar gekommen.

 

alt

 

Norbert Carotta schnitt Halbstamm-, Spalier- und Spindelbuschbäume, Reben und Beeren. Er erklärte den richtigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sowie die Vorteile eines fachgerechten Schnittes. Auch die Bedeutung der richtigen Pflege und Desinfektion der Arbeitsgeräte in Hinblick auf den Feuerbrand wurde hervorgehoben. Am Nachmittag wurden dann die größeren Apfel- und Birnenbäume bei Familie Frei geschnitten. Mit einem fachgerechten Erhaltungsschnitt wird der Baum in seiner Ertragsfähigkeit und in seinem Bestand gesichert. Durch diese Pflegearbeit kann eine gute, ausgiebige Ernte erwartet werden.